Leo Bündgens

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leo Bündgens

Leo Bündgens (* 1858 in Aachen; † 5. Januar 1916 ) war philatelistischer Schriftsteller und Chef des Zürcher Büros des Schweizer Depeschen-Agentur.

Nachdem er zuerst Gerichtsberichterstatter in Deutschland war, siedelte er in den 1880iger Jahren nach Zürich über und erwarb schon bald in der Gemeinde Wiedikon das Schweizer Bürgerrecht.

1894 trat er der neu gegründeten Schweizer Depeschen-Agentur als Mitarbeiter bei, dessen Zürcher CHef er 1898 wurde. Des Weiteren verlegte und redigierte er lange Zeit die Zeitschrift "Schweiz. Uhrenmacher-Journal".

Im Jahre 1903 wurde er Mitglied im schweiz. Philatelisten-Vereine Zürich und schon sieben Jahre später, am 13.12.1910, wurde er einstimmig zum 1. Sekretär des Vereins gewählt. Diese Position hatte er bis 1915 inne.
Als der Berner Philatelistenverein 1909 die Redaktion der Schweizer Briefmarken Zeitung übernahm, zeichnete er als Mitredakteur die Umgestaltung.
Von 1909 bis Ende 1912 schrieb er unter dem Zeichen "dg" verschiedene Leitartikel unter anderem die Rubrik "Dies und das" (1910-1912) für die Schweizer Briefmarken Zeitung. Wenige Monate vor seinem Tode führte er 1915 als Präsident des Ausstellungskomitees die Briefmarkenausstellung in Zürich durch.

Quellen

  • Toni Abele: Die philatelistische Literatur der Schweiz. In: SBZ, 1945, S. 153
  • Carl Witold Graf von Wisniewsky: Leo Bündgens. In: SBZ, 1916, S.28-29
  • Wolfgang Maaßen: Wer ist wer in der Philatelie?, Band 1, Phil*Creativ-Verlag, Schwalmtal 2011, S. 207